Techniken
"Wie mache ich eigentlich...?"

In der riesigen Welt des Modellbaus kämpfen viele Hersteller um die Gunst der Bastler. Für Vieles lässt sich ein fertiges Produkt kaufen, um die Idee auf dem Diorama umzusetzen. Das beginnt bei der Vegetation, geht über Häuser und Gebäude im Allgemeinen bis hin zu Zurüst-Kits für Bausätze. Allerdings gibt es bei vielen Dingen günstige Alternativen. Auf diesen Seiten möchte ich ein paar Techniken vorstellen, um einfach und effizient Vieles selbst bauen zu können. Lasst euch inspirieren.

Falls jemand gute Ideen und interessante Materialien hat, bitte eine kurze Mail an mich, damit wir das hier teilen können. Ebenso bin ich für eure Meinung und euer Feedback dankbar. Nutzt dazu einfach mein Freundeforum.


Stacheldraht

Viele kennen das. Man bekommt kaum richtig guten Stacheldraht, um diesen realistisch darzustellen. Ich habe eine einfache Technik entdeckt, Stacheldraht sehr realistisch selbst anzufertigen. Ihr benötigt einfach nur Draht und das passende Werkzeug, wie eine kleine Zange, einen Saitenschneider und einen Akkuschrauber.

Nehmt ein langes Stück Draht doppelt und verdrillt den Draht mit einem Akkuschrauber. Um diese Basis wickelt ihr einfach dreimal den einfachen Draht. Danach setzt ihr die Zange daneben und schlauft den Draht über den Zangenrücken. Anschließend wieder dreimal straff um die Basis wickeln, Zange entgegengesetzt ansetzen und wieder schlaufen. Das wiederholt ihr so oft, wie nötig, um die gewünschte Länge zu erhalten. Zum Schluss könnt ihr die Schlaufen einfach mit einem Saitenschneider kürzen und erhaltet einen tollen Stacheldraht.

Beachtet bei der Stärke des Drahtes bitte den Maßstab. Ich habe Draht mit einer Stärke von 0,35 mm verwendet, welcher für Stacheldraht in 1:35 schon fast zu dick ist.

Techniken bei Modellbau - hier Stacheldraht

 

 

Ein alter Bretterzaun

Wer Dioramen baut, benötigt oft Dinge, die es nicht zu kaufen gibt oder der möchte einfach seine kleine Welt selbst erschaffen. Für mein aktuelles Projekt benötige ich einen Bretterzaun und bin auf die Suche nach Material gegangen und in unserer Küche fündig geworden.

Die Fotos erklären sich ja von selbst, dennoch hier noch ein paar Tipps und Tricks zum Selbermachen.

Achtet auf den Maßstab und rechnet die größe eures Zaunes korrekt um. Die Zaunlatten sollten nicht alle gleich breit und gleich hoch sein, das wirkt organischer oder natürlicher. Mit groben Schleifpapier oder einer Drahtbürste könnt ihr Verwitterungseffekte in das Holz zaubern.

Beim wash könnt ihr nichts falsch machen. Variiert hell mit dunkel. Ist es zu viel, bürstet ihr das Holz wieder heller und bringt weiteres wash auf. So bekommt ihr noch mehr natürliche Verwitterung auf das Holz. Viel Spaß beim nachmachen und weiterentwickeln!

Techniken beim Dioramabau - hier eine alter verwitterter Gartenzaun




Pigmente

Pigmente sind trockene Farbpartikel mit denen man Staub, Rost, Schlamm und Verwitterungseffekte hinbekommt. Jetzt stellt die Industrie ein Vielzahl von Produkten zur Verfügung, die dann einheitlich sind und viel Geld kosten.

Hier zeige ich euch eine Variante, Pigmente individuell und sehr günstig herstellen zu können. Ihr benötigt dazu nur Pastellkreide. Der Hersteller ist egal, sie dollte nur sehr weich sein und viele Farbtöne enthalten.

Dann nehmt ihr einfach die Kreide und reibt vorsichtig mit einem Cuttermesser die gewünschte Menge auf ein Blatt Papier und kombiniert andere Farbnuancen dazu, bis der gewünschte Farbton erreicht ist. Ihr könnt auch eine Muskatreibe oder ähnliches nehmen.

Wenn ihr genug Farbtöne habt, fangt einfach an und benutzt einen Pigmentfixierer. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Pigmente selbst herstellen mit Pastellkreide